Sie können eine Systemwiederherstellungs-CD/DVD mit dem Betriebssystem Windows 7 erstellen. Dieser Datenträger enthält einige Systemwiederherstellungsoptionen, wie z. B. „System Restore“, „System Image Recovery“. Mit Windows 7 ist es jedoch nicht möglich, einen bootfähigen USB-Flash-Datenträger zu erstellen.

In dieser Anleitung stellen wir Ihnen zwei Methoden vor, wie Sie einen USB-Datenträger für die Systemwiederherstellung von Windows 7 erstellen können.

Erste Methode: Verwenden Sie unsere Freeware, Lazesoft Recovey Suite Home Edition (empfohlen)
Mit Lazesoft Recovery Suite Home Edition können Sie leicht einen bootfähigen Windows 7 Systemwiederherstellungs USB-Datenträger erstellen. Der von unserer Software erstellte USB-Datenträger enthält nicht nur die in Windows eingebauten Wiederherstellungswerkzeuge, sondern auch ein Dutzend von uns entwickelter kostenloser nützlicher Werkzeuge, wie z.B. Datenrettung, Passwort-Wiederherstellung, Windows-Wiederherstellung, Disk-Clone und Disk-Imaging.

Es folgen die Schritte, um einen USB-Wiederherstellungsdatenträger mit Lazesoft Recovey Suite Home Edition zu erstellen.

Installieren Sie Lazesoft Recovey Suite Home Edition und starten Sie es dann.
Klicken Sie auf „CD/USB-Disk brennen“ auf der Startseite von Lazesoft Recovey Suite Home Edition, der ‚Lazesoft Media Builder‘ wird gestartet.
Stecken Sie einen USB-Stick in Ihren Computer. (Wenn Ihr USB-Datenträger wichtige Dateien enthält, sichern Sie diese bitte).
Auf der Willkommensseite von ‚Lazesoft Media Builder‘ klicken Sie auf , um fortzufahren.
Wählen Sie die Option ‚USB-Disk‘ und dann das eingesteckte USB-Flash-Laufwerk auf der Seite mit den Auswahlmedien. Klicken Sie auf , um mit dem Erstellen der USB-Disk zu beginnen.
Bitte warten Sie, bis der Erstellungsprozess abgeschlossen ist. Wenn er abgeschlossen ist, klicken Sie auf , um zur Fertigstellungsseite zu gelangen.
wiederherstellungs_suite_screenshot

Der bootfähige USB-Flash-Datenträger zur Systemwiederherstellung von Windows 7 ist nun fertig.

Zweite Methode: Manuelles Erstellen eines bootfähigen USB-Flash-Datenträgers zur Systemwiederherstellung von Windows 7
Sie können auch einen bootfähigen Systemwiederherstellungs-USB-Flash-Datenträger unter Windows 7 erstellen. Dieser Vorgang ist jedoch etwas kompliziert und Sie müssen eine DVD brennen, um einen USB-Datenträger zu beschreiben. Windows 7 kann nicht direkt einen Systemwiederherstellungs-Flash-Datenträger erstellen.
Öffnen Sie „Sichern und Wiederherstellen“, indem Sie auf die Windows 7 -Schaltfläche klicken, auf klicken, auf klicken und dann auf klicken.
Klicken Sie im linken Fensterbereich auf <Systemreparaturdatenträger erstellen>. (Wenn Sie beim Öffnen des Tools nach einem Administratorkennwort oder einer Bestätigung gefragt werden, geben Sie das Kennwort ein oder bestätigen Sie es).
Wählen Sie Ihr DVD-Laufwerk aus. Legen Sie eine leere DVD in das DVD-Laufwerk ein und klicken Sie dann auf die Schaltfläche <Datenträger erstellen>, um die Erstellung einer bootfähigen DVD zu starten.
Warten Sie auf den Abschluss des Brennvorgangs.
Wenn die Windows 7-Reparatur-DVD fertig ist, können Sie nun ein Windows 7-Recovery-USB-Laufwerk erstellen. Stecken Sie das USB-Flash-Laufwerk in Ihren Computer und sichern Sie die Informationsdateien darauf.
Öffnen Sie die ‚Eingabeaufforderung‘ mit Administrator-Rechten. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf „Eingabeaufforderung“ und wählen Sie dann „Als Administrator ausführen“. Die Option ‚Eingabeaufforderung‘ befindet sich im Menü ‚Alle Programme -> Zubehör‘.
Geben Sie ‚DISKPART‘ ein und drücken Sie .
Geben Sie ‚SELECT DISK 1‘ ein und drücken Sie . (Ersetzen Sie ‚1‘ durch die Nummer Ihrer USB-Festplatte)
Geben Sie ‚CLEAN‘ ein und drücken Sie .
Geben Sie ‚CREATE PARTITION PRIMARY‘ ein und drücken Sie .
Geben Sie ‚PARTITION 1 AUSWÄHLEN‘ ein und drücken Sie .
Geben Sie ‚AKTIV‘ ein und drücken Sie .
Geben Sie ‚FORMAT FS=NTFS‘ ein und drücken Sie .
Geben Sie ‚ASSIGN‘ ein und drücken Sie .
Geben Sie ‚EXIT‘ ein und drücken Sie .
Kopieren Sie nun alle Dateien und Ordner (enthält drei Elemente) auf der zuvor erstellten Reparatur-DVD auf den USB-Stick. Sie können jetzt Ihren bootfähigen USB-Datenträger verwenden.